Excel 2013 – Datenschnitt

Den Datenschnitt für Pivot-Tabellen gibt es seit Excel 2010, mit Excel 2013 kann man ihn auch für intelligente Tabellen einsetzen. Unter einem Datenschnitt versteht man eine Art visueller Filter. Dietmar Gieringer hat einen tollen Vortrag dazu gehalten und in kürzester Zeit ein beeindruckendes “Dashboard” aufgebaut.

Zuerst einmal zum Datenschnitt in Excel 2013 (Anwender von 2010 und 2007 bitte zurücklehnen und zugucken). Grundlage ist eine Tabelle, die mit “Start | Als Tabelle formatieren” zu einer intelligenten Tabelle gemacht wurde. Die aktive Zelle befindet sich in der Tabelle.

  • Einfügen | Datenschnitt
  • Die Felder markieren und mit OK bestätigen

23.01.2015_ 0008

Ich habe zwei Felder markiert: Region und Jahr.

Nach dem OK werden zwei Fenster eingeblendet mit den Schaltflächen für die vorhandenen Jahre und die vier Regionen. Ein Klick auf die Schaltflächen setzt die Filter in Gang. Gewählt sind jetzt die Region Ost und das Jahr 2013:

23.01.2015_ 0009

Klar, das geht auch über den Autofilter – aber nicht so deutlich. Wenn Sie über den Autofilter etwas wählen, sehen Sie nur, dass ein Filter aktiv ist, aber nicht, was gefiltert ist.

Zurücksetzen können Sie die Filter im Datenschnitt mit dem Trichter-Symbol rechts neben der Überschrift. Es lassen sich in jedem Datenschnitt-Fenster mehrere Felder wählen, wenn Sie die STRG-Taste drücken.

Die Datenschnitt-Fenster können formatiert werden. Markieren Sie eines der beiden Fenster und wählen Sie “Datenschnitttools | Optionen”. Sie finden auf dem Register neben den Farben auch die Möglichkeit, zwei Spalten zu verwenden.

Hier die gleichen Datenschnitte:

23.01.2015_ 0010

Der Datenschnitt für “Jahr” ist in der Farbe “Dunkel 6” und zweispaltig; “Region” ist “Dunkel 3” und bleibt einspaltig.

Zum Datenschnitt in Excel 2010 in Verbindung mit Pivot-Tabellen werde ich in den nächsten Tagen schreiben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*