Office – Spracheinstellungen

In Office gibt es zwei Spracheinstellungen:

  • Die Bearbeitungssprache für die Rechtschreibung
  • Die Anzeigesprache für das Menüband

 

Beides stellen Sie ein unter “Datei | Optionen | Sprache”.  Im oberen Bereich sind die Bearbeitungssprachen zu sehen (bei mir Deutsch, Englisch und Französisch). Damit stellen Sie ein:

  • Rechtschreibsprache
  • Silbentrennung passend zur Sprache
  • AutoKorrektur

 

Sie sehen, ob die Sprachen installiert sind (in der rechtesten Spalte) und ob sie auch momentan aktiviert ist (mittlere Spalte). Installierte und aktivierte Sprachen können Sie in allen Office-Programmen als Rechtschreibsprache einstellen.

 

21.01.2018_ 0000

 

Im unteren Teil sehen Sie die installierten Anzeigesprache (bei mir Deutsch, Englisch und die Windows-Sprache). Damit wird die Sprache der Menübänder geändert.

Wenn Ihre Firma nur eine Anzeigesprache zur Verfügung stellt, sehen Sie z. B. Deutsch und “An Microsoft Windows anpassen”. Damit ist gemeint, dass Sie die Anzeige an die Windows-Sprache anpassen können. Beispielsweise könnte Windows in Englisch installiert sein, Office aber auf Deutsch – dann ließe sich hier die Menüband-Sprache von Deutsch auf Englisch (Windows-Sprache) umstellen.

 

european_road_sign_400_clr_12075Achtung! Das Hin- und Herschalten zwischen den Sprachen ist nicht ohne Probleme.

Die Normal.dotm für Word und die NormalEMail.dotm für Outlook werden bei jedem Sprachwechsel neu erstellt – die vorhandenen werden gelöscht!

 

 

Beide Dateien beinhalten Einstellungen – z. B. befinden sich die Schnellbausteine von Outlook in der NormalEMail.dotm. Sie gehen verloren, wenn Sie von Deutsch auf eine andere Sprache umschalten. Auch, wenn Sie auf die Windows-Sprache umschalten. Das Zurückschalten bringt die vorhergehenden Einstellungen nicht zurück.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*