Word Schnellbausteine

In der Vergangenheit hießen die jederzeit wieder zu verwendenden Texte mal Bausteine, dann AutoTexte, jetzt heißen sie Schnellbausteine.
Das Prinzip von Speichern und Verwenden ist geblieben.

  • Markieren Sie einen Text, eine Tabelle oder ein anderes Objekt
  • Wählen Sie “Einfügen / Schnellbausteine / Auswahl im Schnellbaustein-Katalog speichern”
  • Vergeben Sie einen Namen

18.08.2012_ 0000

Sie können außerdem einen Katalog wählen. Das ist sinnvoll, wenn Sie beispielsweise eine Tabelle als Baustein anlegen. Sie ist im Katalog “Schnelltabellen” sinnvoll aufgehoben, weil Sie sie dann über “Einfügen / Tabelle / Schnelltabellen” aufrufen können. Kataloge gibt es auch für Kopf- und Fußzeilen, Formeln oder anderes.

Die Kategorien sind sinnvoll, wenn Sie sehr viele Schnellbausteine übersichtlicher einsortieren wollen.

Eine Beschreibung kann hilfreich sein, wenn Sie einen Schnellbaustein nicht täglich verwenden oder wenn Sie ihn auch für andere zur Verfügung stellen wollen.

Gespeichert werden persönliche Schnellbausteine in der “Building Blocks.dotx”, sie liegt im Verzeichnis C:Users<username>AppDataRoamingMicrosoftDocument Building Blocks. Dort finden Sie einen Sprachordner (1031 für Deutschland), darunter einen Unterordner  mit der Version (14 für Word 2010) und darin stecken die Building Blocks.dotx sowie die Built-In Building Blocks.dotx.
Die Built In Building Blocks.dotx wird bei der Installation automatisch mit installiert und ist zuständig für die allgemeinen Bausteine, die  Sie bereits in den Deckblättern, Schnelltabellen, Kopfzeilen etc. vorfinden.

Ausführlicher finden Sie die Erklärungen im Word-2010-Lexikon.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*