Umstieg von 2003 auf 2010 – Word einrichten

Haben Sie schon den Umstieg von Word 2003 auf 2010 hinter sich? Oder steht er noch bevor? Am ersten Tag sollten Sie sich im Programm häuslich einrichten – es ist Ihr Zuhause für die nächsten fünf Jahre 😉

Das sollten Sie am Anfang einrichten:

  • Statusleiste
    Machen Sie einen Rechtsklick in die Statusleiste und aktivieren Sie alles, was Sie gut brauchen können. Dazu gehören Änderungen nachverfolgen, Abschnitte, Formatierte Seitenzahl und vielleicht Überschreiben.
    Hallo Supporter! In Word 2003 gab es in der Statusleiste “ÄND|MAK|ERW|ÜB” – alles ist verschwunden. Das müssen die Anwender jetzt erst einmal aktivieren.
  • Schnellzugriffsleiste
    Klicken Sie auf den Auswahlpfeil neben der Schnellzugriffsleiste und stellen Sie Ihre wichtigsten Befehle zusammen. Eventuell platzieren Sie die Leiste unter dem Menüband, um mehr Platz zu haben. Durchforsten Sie regelmäßig die Leiste auf Befehle, die Sie schon lange nicht mehr verwendet haben und löschen Sie sie wieder aus der Schnellzugriffsleiste heraus.
  • Benutzernamen
    Kontrollieren Sie, ob Sie unter “Datei / Optionen / Allgemein” mit dem richtigen Namen und den korrekten Initialen stehen. Tun Sie das, bevor Sie das erste Dokument speichern oder im Änderungsmodus arbeiten!
  • Studieren Sie “Datei / Optionen”
    Achtung! Bevor Sie viele Änderungen machen, kontrollieren Sie erst, ob die Änderungen auch erhalten bleiben.
    Wenn die Einstellungen in Ihrer Firma immer wieder mit Standards überschrieben werden, ist es sinnlos, sich viel Arbeit zu machen. Also: eine auffällige Einstellung vornehmen und am folgenden Tag nachschauen, ob sie noch aktiv ist.
    • Allgemein: Welches Farbschema ist für Sie am angenehmsten? Benutzername und Initialen stimmen?
    • Anzeige: Formatierungszeichen sind angezeigt? In den Druckoptionen sind “Felder vor dem Drucken aktualisieren” aktiv?
    • Dokumentprüfung: In den AutoKorrektur-Optionen ist alles nach Wunsch eingestellt – zum Beispiel die Großschreibung am Satzanfang? Rechtschreib- und Grammatik-Kontrolle passen ebenfalls?
    • Speichern: Ist Ihr Standardspeicherort korrekt?
    • Sprache: Ihre Standardrechtschreibsprache ist korrekt? Bei Multilanguage-Umgebungen: ist Ihre Anzeigesprache korrekt?
    • Erweitert: Sind die Vorgaben bei “Ausschneiden, Kopieren und Einfügen” für Sie passend? Sind alle für Sie relevanten Inhalte bei “Dokumentinhalt anzeigen” aktiv? Werden alle Bildschirmelemente wie Bildlaufleisten, vertikales Lineal etc. angezeigt (Anzeigen)?
    • Erweitert / Dateispeicherorte: Sind hier alle wichtigen Speicherorte korrekt gesetzt?
      Achtung, ändern Sie in einer Firma nicht die Speicherorte zu den Arbeitsgruppenvorlagen und den Benutzervorlagen, ohne mit der IT Rücksprache zu halten.
    • Symbolleiste für den Schnellzugriff: Haben Sie die Schnellzugriffsleiste nach Ihren Wünschen angepasst? Dann speichern Sie sich eine Sicherheitskopie mit “Importieren / Exportieren” ab.

Morgen geht es weiter mit den Dokumenten aus Word 2003 (DOC), die in das neue Format Word 2010 (DOCX) konvertiert werden sollten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*