Excel–Abrunden auf den nächsten 50er

Die Aufgabe ist, das Ergebnis mehrerer Berechnungen jeweils auf die nächste durch 50 teilbare Zahl abzurunden. Aus 10.230 werden also 10.200, aus 12.890 werden 12.850.

Die erste Berechnung sah so aus:

=A2*B2

18.09.2017_0003

In Spalte D wird mit der Funktion ABRUNDEN gerundet. Das Ergebnis soll keine Nachkommastellen haben und auf die nächste Zahl heruntergerechnet werden, die durch 50 teilbar ist:

=ABRUNDEN(C2/50;0)*50

  • Gerundet wird die Zelle C2, sie wird durch 50 dividiert: ABRUNDEN(C2/50
  • Es sollen keine Nachkommastellen erzeugt werden: ABRUNDEN(C2/50;0)
  • Anschließend wird der errechnete Wert wieder mit 50 multipliziert: ABRUNDEN(C2/50;0)*50

Und das ist das Ergebnis:

18.09.2017_0004

Wenn direkt in Spalte C das gerundete Ergebnis stehen soll, sieht die Formel so aus:

=ABRUNDEN(A2*B2/50;0)*50

Anstelle von C2 wird also die Berechnung A2*B2 gesetzt.

Eine weitere mögliche Funktion ist UNTERGRENZE. Dann sieht die Formel in C2 so aus:

=UNTERGRENZE(A2*B2;50)

Hier wird die Berechnung zuerst angegeben und nach dem Semikolon das Vielfache – also 50.

Soll nicht ab-, sondern aufgerundet werden, verwenden Sie jeweils die Pendants:

  • Statt ABRUNDEN – AUFRUNDEN
  • Statt UNTERGRENZE – OBERGRENZE

Ansonsten sind die Berechnungen identisch.

Wenn man kaufmännisch einmal auf- und das andere Mal abrunden will, kommt die Funktion VRUNDEN zum Einsatz.

=VRUNDEN(A2*B2;50)

Auch wird als zweites Argument mit 50 das Vielfache angegeben

Bei dem Ergebnis 25.496 wird mit ABRUNDEN 25.450 errechnet, mit VRUNDEN kommt 25.500 heraus.

18.09.2017_0005

Beispiele für das Runden auf 5 Rappen finden Sie im Lexikon.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*