Umstieg von 2003 auf 2010 – XLS zu XLSX

Genauso wie für Worddokumente sehen Sie auch bei Excel und PowerPoint im Titelbereich des Programms den Hinweis auf den Kompatibilitätsmodus.

In Excel funktioniert die Konvertierung mit “Datei / Konvertierung” wie in Word. Es folgt die Meldung, dass die ursprüngliche Arbeitsmappe gelöscht wird. Das bedeutet, Sie haben anschließend nur noch die neue Version XLSX. Die alte Version XLS ist nicht mehr vorhanden.

12.09.2012_ 0006

Alternativ können Sie auch hier wieder mit “Datei / Speichern unter” eine zweite Version der Datei im Format XLSX erstellen, wenn Sie die XLS-Variante behalten wollen.
Programmierungen und Makros müssen unbedingt überprüft und getestet werden. Es gibt dazu im Technet eine Reihe von Hilfestellungen für die IT, das gehört aber alles in die Hand eines Fachmannes. Sie können sich hier informieren: Leitfaden zur Office-2010 Kompatibilität. Dort finden Sie auch weiterführende Links.

Im Kompatibilitätsmodus verhalten sich Excel-Arbeitsmappen ähnlich wie Powerpoint-Dateien. Es ist nichts gesperrt, aber beim erneuten Speichern im alten Format kommen dann die Hinweise, was alles nicht mehr gehen würde, wenn die Datei in Excel 2003 geöffnet würde. Das ist ein Ärgernis, denn der Anwender geht ja davon aus, dass im Format 2003 (XLS) auch nur 2003-kompatible Funktionen verwendet werden können.
Sie müssen beim Arbeiten im Kompatibilitätsmodus selber im Auge haben, was in der älteren Excel-Version alles nicht ging. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

  • SmartArts
  • Bedingte Formate mit mehreren Bedingungen, mit den Zeichensätzen etc.
  • Kopfzeilen erste Seite anders, gerade/ungerade anders
  • Autofilter mit mehr als 1000 Einträgen, Filtern nach Farben
  • Sortieren mit mehr als drei Kriterien, Sortieren nach Farben oder bedingten Formaten
  • Mehr als 40 Farben

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*