Sommerakademie – Teil 4: Excel und Word

In einer Excel-Liste werden Adressen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz verwaltet. Die Postleitzahl in Deutschland ist fünfstellig mit einer führenden Null für einige Städte, in der Schweiz und in Österreich verwendet man vier Stellen ohne führende Null. Eine Textspalte kommt nicht in Frage. Es muss eine andere Lösung her!

Normalerweise formatiert man in Excel die Spalte für die Postleitzahl als “Text” und gibt dann die PLZ mit (oder ohne) führende Null ein. Excel hält sich dann an die Eingabe des Anwenders und behält die Null bei; das bleibt auch so, wenn die Postleitzahl in einem Seriendruck an Word übergeben wird.

Aber hier haben wir eine besondere Situation: die Daten werden aus einem Adressprogramm übergeben und die führenden Nullen fehlen von Anfang an.

In der Tabelle steht in Spalte C das Land, in Spalte D die Postleitzahl.

03.08.2017_0001

Ihre Aufgabe:

  1. In der Excel-Tabelle soll automatisch eine fünfstellige PLZ verwendet werden, wenn das Land “Deutschland” ist.
  2. Ein Serienbrief basierend auf dieser Tabelle soll die ebenfalls Formatierung so anzeigen: fünf Stellen mit führender Null für Deutschland, ansonsten vier Stellen.

Die Tabelle – natürlich mit einer Postleitzahl ohne führende Null! – können Sie sich hier herunterladen: Sommerakademie PLZ

Viel Spaß beim Überlegen und Tüfteln! Die Lösung gibt es am Freitag, den 25.08.2017, hier an dieser Stelle.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*