Word – Bindestriche, Mittestriche, Geviertstriche …

Über “Einfügen / Symbol” finden Sie auf dem Register “Sonderzeichen” folgende Striche:

03.10.2012_ 0000

Sie können alle Striche entweder über “Einfügen / Symbol” aufrufen oder mit den Tastenkürzeln, die direkt daneben stehen. Dabei meint “Num -“ das Minuszeichen vom numerischen Block.

Nicht aufgeführt ist der Bindestrich als der einfachste Strich: das Minuszeichen vom numerischen Block oder die Bindestrich-Taste erzeugt ihn. Er heißt auch Mittestrich, Trennstrich, Ergänzungsstrich oder Viertelgeviertstrich. Er ist der kürzeste der möglichen Striche und wird verwendet:

  • als Trennstrich am Zeilenende (in Word findet hier der “Bedingte Trennstrich” Verwendung)
  • als Kopplungs- oder Aneinanderreihungsstrich (8-mal, Vitamin-C-Gehalt)
  • Wortergänzungen (Ein- und Ausgang)
  • in Uhrzeiten für “bis” (09:30 – 13:30 Uhr)
  • bei Ziffer für “bis” (3 – 4 Euro)

Trennen Sie am Zeilenende immer mit dem bedingten Trennstrich (STRG + Minuszeichen)! Ein normaler Bindestrich bleibt erhalten, auch wenn dieses Wort durch Ergänzungen oder Löschungen im Text längst in die Mitte der Zeile gerutscht ist; der bedingte Trennstrich ist aber nur für den Fall einer tatsächlichen Trennung da – er wird in der Mitte der Zeile zwar gezeigt, aber nicht gedruckt.

Der geschützte Trennstrich dient nie als Trennung am Zeilenende. Wenn Sie “Müller-Lüdenscheid” mit geschütztem Trennstrich schreiben, wird nur noch Mül-ler getrennt oder Lüden-scheid. Der geschützte Trennstrich wird aber nicht als Trennung verwendet.

Der Halbgeviertstrich (STRG + Num -) heißt auch Gedankenstrich, Bis- oder Streckenstrich. Er ist länger als der Bindestrich. Als Gedankenstrich muss er von Leerschritten eingefasst sein, es sei denn, ihm folgt ein Satzzeichen.

03.10.2012_ 0001

In der oberen Zeile sehen Sie den Halbgeviertstrich, in der unteren Zeile den normalen Bindestrich. Die DIN 5008 sagt, dass als Gedankenstrich sowohl der Halbgeviertstrich als auch der normale Bindestrich erlaubt sind (DIN 5008, Punkt 6.2).

Der Halbgeviertstrich wird laut DIN 5008 außerdem verwendet für

  • Streckenangaben (München – Berlin)
  • Zeichen “gegen” (Borussia Dortmund – Bayern München)

Word setzt den Halbgeviertstrich häufig selber, kann aber nicht immer zuverlässig erkennen, wann ein Bindestrich zu einem Halbgeviertstrich werden muss. Sie können die Option über die AutoKorrektur ein- und ausschalten: “Datei / Optionen / Dokumentprüfung / AutoKorrektur-Optionen”, klicken Sie dort auf “AutoFormat während der Eingabe” und deaktivieren (oder aktivieren) Sie “Bindestriche durch Geviertstriche”.

Der Geviertstrich (ALT + STRG + Num -) ist der längste der Striche und wird im Deutschen nicht mehr regelmäßig verwendet. Die DIN 5008 erwähnt ihn gar nicht. Im Englischen dient er als Gedankenstrich, er wird dort ohne Leerschritte verwendet.
Quelle: DIN 5008

  • Bindestrich: 4.1 / 4.2 / 4.3
  • Gedankenstrich: 6.2
  • gegen / bis / Strecke: 7.4 / 7.5 / 7.6

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*