PowerPoint – Segmentierter Kreis … flexibel (1)

Mich erreichte ein Hilferuf einer Freundin: Sie möchte einen segmentierten Kreis in zwei Schichten erstellen. Die Suche nach SmartArt hat sie zwar auf das einfache Kreisdiagramm geführt – aber sie kam sehr schnell an die Grenzen dieser Kreise. Es sind nur maximal 7 Segmente möglich, die doppelte Darstellung schwierig zu erreichen.

Ziel ist diese Art der Darstellung:

05.04.2013_ 0011

Der Wunsch war außerdem, dass die Anzahl der Segmente flexibel sein sollte. Das SmartArt ist auf sieben Segmente maximal ausgelegt, war also nur ein Notbehelf. Toll wäre es zudem, wenn die äußeren Segmente weiter unterteilt werden könnten. Und die Anordnung sollte möglichst einfach und unfallfrei sein.

Aus meiner Sicht kamen keine der SmartArts in Frage, ein selber-zusammen-bauen war wegen des hohen Aufwands ausgeschlossen. Blieben nur die Diagramme (Charts) übrig.

Ich habe zuerst mit zwei Ringdiagrammen geprobt – das klappte auch ganz gut. Jetzt habe ich mich aber für zwei Kreisdiagramme entschieden, weil die doch einfacher zu handhaben sind. Ich werde hier im Blog Schritt für Schritt erklären, wie das Diagramm aufgebaut werden muss. Zum Schluss der kleinen gibt es dann noch einen Download-Link mit der Beispiel-Präsentation.

Schritt 1: der innenliegende Kreis

Erstellen Sie zuerst ein Diagramm für den innenliegenden Kreis: Einfügen / Diagramm / Kreis. Als Daten tragen Sie die Beschriftungen für die Segmente ein, die Werte sind für jedes Segment gleich (ich habe mich für “1” entschieden, es kann aber jede  andere Zahl sein – nur identisch muss sie für alle Segmente sein).

05.04.2013_ 0012

Die Beschriftung für die Spalte B kann ein beliebiger Text sein. Da ich um die Platzbegrenzung in meinen innenliegenden Segmenten schon weiß, habe ich die langen Namen mit ALT+ENTER bereits auf zwei Zeilen verteilt. Dieser Zeilenumbruch aus Excel wird an das PowerPoint-Diagramm übertragen.
Formatieren Sie das Diagramm so:

  • Legende: keine
  • Diagrammtitel: keiner
  • Datenbeschriftung: Rubrikenname,
    Position kann sein zentriert oder Ende innerhalb; verwenden Sie auf keinen Fall “Größe anpassen”, damit sich die Diagrammgröße nicht verändert

Markieren Sie das gesamte Diagramm mit Klick auf den äußeren Rahmen. Gehen Sie auf “Diagrammtools / Format” und tragen Sie eine Größe von beispielsweise 8 cm hoch und 8 cm breit ein.

05.04.2013_ 0016

Achten Sie darauf, dass die Zeichnungsfläche die Diagrammfläche möglichst ausfüllt. Eventuell müssen Sie noch nacharbeiten und die Zeichnungsfläche (das ist die Fläche direkt um den Kreis) etwas größer ziehen.

Schritt 2: der äußere Kreis

Kopieren Sie das Diagramm, die Kopie wird später der äußere Kreis werden. Der äußere Kreis soll ca. 16 cm hoch und 16 cm breit werden – tragen Sie diese Größe für das Diagramm ein. Achten Sie auch wieder darauf, dass die Zeichnungsfläche die Diagrammfläche möglichst ausfüllt.

Lassen Sie das zweite Diagramm markiert und gehen Sie auf “Diagrammtools / Entwurf / Daten bearbeiten”. Sie sehen jetzt die Tabelle des ersten Kreises. Ändern Sie die Beschriftungen.

05.04.2013_ 0013

Schließen Sie die Excel-Tabelle wieder. Formatieren Sie den äußeren Kreis erkennbar anders – beispielsweise in Grautönen. Sie können sonst sehr schlecht erkennen, wie die Kreise aufeinander zu liegen kommen.

Beide Kreise sind vorbereitet und markiert – aber noch nicht ausgerichtet.

05.04.2013_ 0015

Schritt 3: beide Kreise platzieren

Markieren Sie beide Diagramme und wählen Sie “Start / Anordnen / Ausrichten”. Vergewissern Sie sich, dass “Ausgewählte Objekte ausrichten” aktiv ist.

  • Wählen Sie “Horizontal zentrieren”
  • Anschließend wählen Sie “Vertikal zentrieren”
  • Klicken Sie neben die Kreise, um die Markierung aufzuheben und dann markieren Sie den äußeren Kreis. Wählen Sie “Start / Anordnen / In den Hintergrund”.

Jetzt haben Sie beide Diagramme zentriert aufeinander liegen. Der kleinere, bunte Kreis sollte im Vordergrund liegen und den Mittelpunkt des großen grauen Kreises überdecken.
Die Beschriftungen müssen Sie möglicherweise noch von Hand ein bisschen herumschieben, damit es passend ist. Zum Schluss markieren Sie beide Diagramme und gruppieren Sie … sicherheitshalber.
Morgen erkläre ich Ihnen, wie Sie die Segmente des äußeren Kreises aufsplitten können.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*