Excel – Uhrzeiten schreiben und formatieren (1)

Excel “begreift” alles als Uhrzeit, was mit Doppelpunkten eingetragen wird: 9:30 oder 12:10 wird zur Uhrzeit. Excel zeigt in der Zelle zwei Stellen für die Stunde und zwei für die Minuten, die Sekunden werden in der Zelle nicht angegeben, aber in der Bearbeitungszeile sehen Sie immer auch die Sekunden.

28.06.2013_ 0000

In der Zelle werden die Sekunden automatisch dann gezeigt, wenn Sie das Zahlenformat “Zeit” zuweisen. Weitere Darstellungen von Uhrzeiten finden Sie im Zahlenformat.

Achtung! Dezimalschreibweise von Uhrzeiten

Sie können nicht Stunden und Minuten einfach mit einem Komma kombinieren! Wenn Sie zwei Stunden und dreißig Minuten darstellen wollen, dann schreiben Sie 2:30. Das entspricht dann:

  • zwei Stunden, dreißig Minuten
  • oder zwei und eine halbe Stunde
  • oder zweieinhalb Stunden

Die Dezimalschreibweise zu 2:30 Stunden ist 2,5 Stunden. Das kann man aber nur errechnen, nicht einfach durch ein Zahlenformat erreichen! Wie das genau geht, lesen Sie im Lexikon: Uhrzeiten in dezimaler Schreibweise.

Auch wenn eine Zelle bereits als Uhrzeit formatiert ist, können Sie nicht einfach eine Ziffer eintragen! Sie müssen immer schreiben 3:00 – nicht einfach nur 3. Der Doppelpunkt ist ein Muss!

Welche Typen für Uhrzeiten gibt es? Im Zahlenformat sehen Sie bei Uhrzeit folgende Möglichkeiten:

28.06.2013_ 0001

Sie sehen immer im Feld “Beispiel” wie sich die gewählte Darstellung auf die markierte Uhrzeit auswirken würde. Beispielsweise können Sie statt der 24-Stunden-Darstellung auch die 12-Stunden-Variante wählen. Klicken Sie auf “1:30 PM” und Sie bekommen statt 15:45 angezeigt 3:45 PM.

Der  Typ “37:30:55” ist wichtig, wenn Sie Uhrzeiten oder Stundenangaben addieren und über 24 Stunden kommen. Mit dem normalen Uhrzeitformat “13:30” hört Excel bei 24 auf und beginnt wieder mit 1. Das Format “37:30:55” zählt aber weiter.

Der Typ “30:55,2” verwendet nur Minuten und Sekunden. Aus der Eingabe 17:30 wird damit “30:00,0” – die Stunden werden nicht verwendet, lediglich die Minuten.

28.06.2013_ 0003

Eine Uhrzeit ist standardmäßig auf den aktuellen Tag bezogen und wird ohne Datum gezeigt. Wenn Sie Datum plus Uhrzeit erfassen wollen, müssen Sie es so tippen:

28.06.2013_ 0002

Die Standarddarstellung von Excel wird dann: 28.6.13 15:45.

Darüberhinaus können Sie mit “Benutzerdefiniert” auch eigene Formate für die Darstellung von Uhrzeiten erstellen.

Steht für Auswirkung
h Stunden einstellig 9
hh Stunden zweistellig 09
[h] Stunden über 24 Stunden hinaus 29
m Minuten einstellig 8
mm Minuten zweistellig 08
[m] Minuten über 60 Minuten hinaus 120
s Sekunden einstellig 1
ss Sekunden zweistellig 01

 

Stunden und Minuten nur als Minuten anzeigen

Bei der Eingabe 2:00 für zwei Stunden sollen 120 Minuten angezeigt werden. Das Zahlenformat ist [m].

28.06.2013_ 0004

Um noch “Minuten” dahinter zu schreiben, verwenden Sie das Zahlenformat

[m] “Minuten”

Zwölf-Stunden-Darstellung mit AM/PM

Mit dem benutzerdefinierten Zahlenformat können Sie auch zwölfstündige Darstellungen mit dem Zusatz AM oder PM erzeugen.

hh:mm AM/PM

ist dafür zuständig. Setzen Sie “AM/PM” nicht in Anführungszeichen. Sie geben an dieser Stelle keinen Text vor, sondern eine Anweisung!

28.06.2013_ 0005

<Datum>, um <Uhrzeit>

Die Schreibweise “18.06.2013, um 15:30 Uhr” erreichen Sie mit dem benutzerdefinierten Zahlenformat:
TT.MM.JJJJ, “um” hh:mm “Uhr”

28.06.2013_ 0006

Achten Sie auf die Anführungszeichen und die Großschreibung von M für Monate!

In die Zelle wird eingetragen

18.06.2013 15:30
oder
15:30 18.06.2013

Zwischen Datum und Uhrzeit steht ein Leerschritt.

Soweit die Theorie – morgen machen wir weiter mit einem Stundenzettel.

Zum Rechnen mit Uhrzeiten lesen Sie im Lexikon: Addieren von Uhrzeiten und Rechnen mit dezimaler Schreibweise von Uhrzeiten

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*