Excel – PDF aus Teilen der Datei erstellen

Auch ohne Adobe Acrobat können Sie aus allen Office-Programmen PDFs erstellen. So auch aus Excel. Dabei ist es möglich, auch einzelne Teilstücke zu PDFs zu machen: Diagramme, Tabellenblätter oder auch nur Teile einer Tabelle.

Markieren Sie den Teil, der zu einem PDF werden soll – zum Beispiel ein Diagramm oder einen Teil einer Tabelle. Wählen Sie dann “Datei | Exportieren | PDF/XPS-Dokument erstellen”. Vergeben Sie einen Dateinamen und klicken Sie auf die Schaltfläche “Optionen”.

  • Seitenbereich: Alle
  • Was veröffentlichen: Auswahl

Sie erhalten eine PDF nur mit dem Diagramm oder dem markierten Teil einer Tabelle.

Im Seitenbereich (1) können Sie bestimmen, ob Sie alle Seiten oder bestimmte Seiten zum PDF machen wollen. Die Seiten beziehen sich auf den unter (2) gewählten Bereich. Wenn Sie dort “Aktives Blatt” auswählen und “Seiten: 2 bis 3” wählen, werden vom aktiven Blatt die Seiten 2 bis 3 als PDF gespeichert. Haben Sie “Gesamte Arbeitsmappe” aktiviert und wählen dann “Seiten: 1 bis 5”, werden die Seiten 1 bis 5 der gesamten Mappe zum  PDF gemacht.

16.06.2016_ 0002

 

“Was veröffentlichen” (2) bietet alle Bestandteile der Tabelle:

  • “Auswahl” sind die markierte Zellen oder ein markiertes Diagramm
  • “Aktives Blatt” sind ein oder mehrere markierte Blätter
  • “Gesamte Arbeitsmappe” – klar, alle Blätter. Es wird ein zusammenhängendes PDF erstellt, für jedes Tabellenblatt wird im PDF eine neue Seite begonnen.
  • “Tabelle” ist die aktive formatierte Tabelle. Steht die aktive Zelle nicht in einer formatierten Tabelle, bleibt dieser Befehl ausgegraut.

Mit “Druckbereiche ignorieren” verhindern Sie, dass die PDF auf einen Druckbereich beschränkt wird. Gibt es keine Druckbereiche auf dem aktiven Blatt, wird der Befehl grau dargestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*