Excel – Fragebogen auswerten

Ein Test soll mit Excel durchgeführt und ausgewertet werden. In dieser Folge geht es darum, mit WVERWEIS statt SVERWEIS zu arbeiten  und erste Steuerelemente zu verwenden.

 

07.06.2016_ 0000

 

Die Fragen und Antworten stehen auf einem eigenen Blatt und werden anhand der Fragen-Nummer aus Spalte A eingefügt.  Die Antworten werden über Auswahlfelder aus den Formularsteuerelementen gewählt. Jedes Auswahlfeld liefert eine Ziffer zurück, das der Position der Antwort entspricht: die erste, die zweite, die dritte Antwort. Diese Ziffer wird in Spalte C ausgegeben. Zum Schluss wird alles ausgewertet in B12.

Mit bedingten Formaten werden die Fragen grün eingefärbt, wenn die Antwort richtig ist und orange, wenn sie falsch ist.

Zuerst einmal der Aufbau des Frage-Antwort-Blattes. Auf einem eigenen Blatt habe ich Fragen und Antworten erfasst. Die Fragen sind nummeriert; über jeder Frage steht eine Ziffer – die ist wichtig, damit ich danach suchen kann. Die richtigen Antworten stehen  immer in der ersten Zeile (Zeile 3). Das wird auf Dauer nicht so bleiben – im dritten Teil werden wir daran noch feilen, damit die richtigen Antworten auch an anderer Stelle platziert werden können.  Ich habe hier nur zwei Antworten – es können beliebig viele Antworten werden. Aber nur eine davon kann wahr sein, eine Mehrfachauswahl ist nicht möglich.

07.06.2016_ 0001

 

Als nächstes kommen die Fragen, die ich mit einem WVERWEIS aus diesem  Blatt beziehe. In Zelle B2 auf dem Fragenblatt steht folgende Formel:

=WVERWEIS(A2;System!$B$1:$D$2;2;FALSCH)

07.06.2016_ 0002

Der WVERWEIS sucht nach dem Wert aus A2 in der Tabelle “System”. Der WVERWEIS durchsucht die erste Zeile der Matrix – waagerecht nebeneinander stehende Werte in einer Zeile. Der Bereich besteht aus den Zeilen 1 und 2. Das Ergebnis soll aus der zweiten Zeile zurückgegeben werden. Da ein exakter Wert gesucht wird und kein Zahlenbereich angestrebt wird, ist das letzte Argument “Bereich_Verweis” mit FALSCH anzugeben.

So entstehen auch die Texte für die zweite und dritte Frage.

Darunter kommen die zugehörigen Antworten. Zuerst brauchen Sie die “Entwicklertools”. Wenn das Register nicht zu sehen ist, müssen Sie es mit “Datei | Optionen | Menüband anpassen” erst aktivieren. Klicken Sie auf “Entwicklertools | Steuerelemente | Einfügen: Formularsteuerelemente Kombinationsfeld”.

07.06.2016_ 0003

Halten Sie die ALT-Taste gedrückt und zeichnen Sie das Steuerelement in eine Zelle. Mit der gedrückten ALT-Taste sorgen Sie dafür, dass das Element sich genau an die Zellgrößen anpasst.

Nach dem Zeichnen lassen Sie das Element markiert. Wenn Sie die Markierung schon verloren haben, klicken Sie es mit der rechten Maustaste an. Wählen Sie dann “Entwicklertools | Steuerelemente | Eigenschaften”.

Der Eingabebereich ist das Systemblatt mit den Antworten für die erste Frage: B3 bis B4. Die Zellverknüpfung ist die Zelle, auf der die Ausgabe erfolgt. Bei mir C3 auf dem  Fragebogenblatt (neben dem Steuerelement)

07.06.2016_ 0004

Das machen Sie jetzt für die anderen beiden Fragen auch so.

Morgen geht es weiter mit der Auswertung. Übermorgen geht es an das Feintuning.

Sie können die Datei hier herunterladen, wenn Sie es ausprobieren wollen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*