Word – Erster Schritt zu “IF”

Word kann auch WENN-Dann – in Seriendrucken haben Sie das möglicherweise schon mal gesehen, aber auch in anderen Fällen hilft es. Ein kleines Beispiel ist eine Berechnung in Word:

13.09.2013_ 0003

Es werden Rechnungsbeträge addiert; bei einem Gesamtbetrag von über 8000 € soll eine Ratenzahlung angeboten werden, sonst soll in der letzten Zelle nichts stehen.

Wordberechnungen werden über “Tabellentools / Layout / Formel” eingefügt. Um die Gesamtsumme in die B5 zu bekommen, setzen Sie den Cursor in diese Zelle und wählen dann “Sum(above).

13.09.2013_ 0004

Wählen Sie noch ein Zahlenformat und bestätigen Sie mit OK.

Die beiden Zellen darunter (Zeile 6) sind verbunden. In sie kommt ein Feld, das den Text “Sie können in Raten zahlen” ausgibt. Stellen Sie den Cursor in die verbundene Zelle und wählen Sie “Einfügen / Schnellbausteine / Feld”. Suchen Sie das Feld IF und klicken Sie es an.

In die Zeile unter “Feldfunktionen” ergänzen Sie hinter IF: B5 > 8000 “Sie können in Raten zahlen” “”

13.09.2013_ 0005

In Word können Sie Zellenbezug (B5), das Größer-Zeichen sowie die Zahl durch Leerschritte trennen. Man muss es aber nicht. Word trennt die Bedingung von den Dann- und Sonst-Werte nicht durch ein Semikolon, wie es Excel macht!

Die Zellbezugsnamen in Word müssen Sie selber zählen: die erste Spalte ist A, die zweite B und so fort. Die Zeilen werden von der ersten Zeile an gezählt, die Überschrift zählt mit. meine Gesamtsumme steht also in Zelle B5.

Wenn Sie alles eingetragen haben, bestätigen Sie mit OK Ihre Formel.

Ändern sich Zahlen, müssen Sie die Berechnung und das Wenn-Feld aktualisieren. Entweder markieren Sie die Felder oder gleich das gesamte Dokument und drücken Sie F9 oder klicken mit der rechten Maustaste und wählen dann “Felder aktualisieren”.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*