Office – Benutzerwörterbücher

Neben dem Standard-Benutzerwörterbuch, das ich Ihnen gestern vorgestellt habe, können Sie auch weitere Wörterbücher anlegen. Beispielsweise können Sie Wortlisten  für bestimmte Themen oder mit einem speziellen Wortschatz vorbereiten und an alle Kollegen verteilen.

Ein Benutzerwörterbuch wird in Word angelegt.

  • Datei | Optionen | Dokumentprüfung
  • Klicken Sie auf “Benutzerwörterbücher” und dann auf “Neu”
  • Vergeben Sie einen Namen und achten Sie darauf, dass die Endung .dic erhalten bleibt!

Nachdem das Wörterbuch angelegt ist, markieren Sie es in diesem Dialog und klicken dann auf “Wortliste bearbeiten”. Tragen Sie jetzt die Begriffe ein und bestätigen Sie sie jeweils mit “Hinzufügen”. Entweder klicken Sie die Schaltfläche an oder Sie drücken ENTER.

19.03.2016_ 0000

Ärgerlichweise kann man nach dem Hinzufügen nicht direkt das nächste Wort erfassen. Der Fokus im Dialog bleibt irgendwo da unten stecken. Wer mit Tastatur arbeitet und so wie ich jeden Mausklick ärgerlich findet, drückt zweimal hintereinander SHIFT+TAB, um wieder in das Eingabefeld zurückzukehren.

OK schließt die Bearbeitung und das Wörterbuch steht ab sofort zur Verfügung.

Sie können dieses Wörterbuch kopieren (merken Sie sich, wo Sie es gespeichert haben) und dann anderen zur Verfügung stellen. Damit können in einer Firma die gleichen Schreibweisen für bestimmte Begriffe vorgegeben werden.

Achtung! Die Wörterbücher sind nicht mehr wie in älteren Wordversionen simple Textdateien. Sie können Sie nicht einfach mit dem Windows-Editor erstellen. Word schimpft dann rum und verlangt eine Unicode-Codierung. Sie müssen  die Wörterbücher über den beschriebenen Weg erstellen.

Morgen beschreibe ich, was ein “Exclude-Wörterbuch” leisten kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*