Word – Leere Absätze im Seriendruck unterdrücken

Es gibt eine Einstellung, um einen überflüssigen Leerschritt zu unterdrücken – das habe ich im Blog bereits vor längerer Zeit beschrieben: Leerschritt unterdrücken, wenn kein Titel vorhanden ist.

Leere Absätze werden von Word normalerweise automatisch unterdrückt. Aber es gibt Konstellationen, bei denen ein unerwünschter leerer Absatz entsteht. Das kann beispielsweise in Zusammenhang mit einem WENN-DANN-Feld entstehen.

Unten sehen Sie so eine überflüssige Leerzeile.

30.11.2013_ 0002

Sie entsteht, weil ich mit einer Bedingung abfrage, ob das Feld “Firmenname” gefüllt ist oder nicht. Ist es leer, soll direkt mit der Anrede begonnen werden. Das klappt in der Adresse daneben auch sehr gut. Aber wenn ein Firmenname vorhanden ist und die Anrede vor den Namen rutschen muss, erzeuge ich so eine leere Zeile.

Die fragliche Zeile ist diese hier:

30.11.2013_ 0004

{IF {MERGEFIELD CompanyName}=”” “{Mergefield Gender}” } – gefolgt von einer Absatzmarke.
In solchen und ähnlichen Fällen verhindern Sie die Leerzeile, indem Sie die Absatzmarke in das Feld setzen. Dazu brauchen Sie die Anzeige der Feldfunktionen im Dokument: Drücken Sie ALT+F9. Dann sehen Sie die  Felder so wie in diesen Screenshots. Mit ALT+F9 wird wieder zurückgeschaltet auf die Ansicht der normalen Seriendruckfelder.

30.11.2013_ 0005

Die Absatzmarke steht zwischen der schließenden Klammer von {Mergefield Gender} und dem Anführungszeichen dieses Feldes sowie der schließenden Klammer der WENN-DANN-Funktion.

30.11.2013_ 0007

Danach geht es dann ohne Leerschritt mit der folgenden Feldfunktion weiter, die bei mir wieder eine WENN-DANN-Funktion ist.

Vergessen Sie nicht, zum Schluss mit ALT+F9 die Feldfunktionen wieder auszuschalten!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*