PowerPoint – SmartArt auflösen

SmartArts sind häufig zu unflexibel. Die Grafik an sich entspricht irgendwie dem Bild, das der Anwender im Kopf hat, aber doch nicht so ganz.

Beispielsweise wurde ein SmartArt mit “Alternierenden Sechsecken” erstellt. Aber die Ausrichtung nach unten war nicht so glücklich.

08.04.2015_ 0000

Innerhalb des SmartArts lassen sich die Elemente durchaus verschieben und  neu anordnen, aber leider sind die Befehle zum Ausrichten und Verteilen ausgegraut. Das Ergebnis ist deswegen … naja.

08.04.2015_ 0001

Alle Befehle zum Ausrichten werden verfügbar, wenn Sie das SmartArt aufheben. Achtung! Ein SmartArt, das Sie einmal umgewandelt haben, lässt sich nicht mehr in ein SmartArt zurückverwandeln. Ihnen steht zwar noch der Befehl “Rückgängig” zur Verfügung, aber wenn das nicht mehr geht, gibt es kein “Zurück zum SmartArt” mehr.

Sie können das SmartArt in Einzelformen verwandeln

  • mit dem Befehl “SmartArt-Tools | Entwurf | Konvertieren: In Formen konvertieren”
  • oder mit “SmartArt-Tools | Format | Gruppieren: Gruppierung aufheben”

In beiden Fällen müssen Sie anschließend noch den Befehl “Zeichentools | Format | Gruppieren: Gruppierung aufheben” – auch wenn Sie das mit “SmartArt-Tools | Format | Gruppieren” gerade schon einmal gewählt haben.

Das Resultat ist jetzt eine Menge von Einzelformen.

08.04.2015_ 0002

Diese Elemente können nur wie normale Zeichnungen verschoben, kopiert, angeordnet und wieder gruppiert werden. Sie können Formen löschen und neu hinzufügen.

Und denken Sie daran: eine Rückkehr zum SmartArt mit den Funktionen ist nicht mehr möglich!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*