Präsentation ohne Redner (3)

In den ersten beiden Teilen haben Sie gesehen, wie die Folienübergänge erstellt werden und wie die Anzeigedauer von PowerPoint aufgezeichnet wird.

Eine Präsentation mit  Anzeigedauer läuft selbständig von Anfang bis Ende, entsprechend den aufgezeichneten oder eingestellten Zeiten. Beim Ende der Präsentation bleibt standardmäßig die schwarze Schlussfolie so lange stehen, bis Sie einmal klicken. Das hängt aber davon ab, welche Einstellung auf dem PC gemacht wurde, auf dem Sie vorführen.

Unter “Datei | Optionen | Erweitert” können Sie entscheiden, wie Präsentationen üblicherweise enden:

05.01.2014_ 0008

  • Mit einer schwarzen Folien beenden
  • oder eben nicht – dann springt PowerPoint zum Schluss in den Bearbeitenmodus zurück

    reminder_finger_string_400_clr_3209 Diese Einstellung wird nicht mit der Präsentation gespeichert!

    Kontrollieren Sie darum an dem PC, auf dem Sie vorführen, was dort eingestellt ist!

    Für einen Informationsstand oder einen Bildschirm an einer Rezeption brauchen Sie aber eine Endlos-Präsentation – sie darf nicht einfach aufhören, sondern muss wieder mit der ersten Folie beginnen.
    Das stellen Sie ein unter “Bildschirmpräsentation | Bildschirmpräsentation einrichten”.

    • Aktivieren Sie “Wiederholen bis ESC gedrückt wird”
    • und “Anzeigedauer verwenden, wenn vorhanden”

    05.01.2014_ 0009

    Wenn Sie verhindern möchten, dass ein Benutzer durch Tastendruck oder Mausklick die Präsentation weiterschaltet, aktivieren Sie “Ansicht an einem Kiosk”. Damit wird automatisch aktiviert “Wiederholen bis ESC gedrückt” wird. Aber jeder kann mit “ESC” die Präsentation beenden. An einem Messestand wäre das natürlich fatal – also: Tastatur und Maus wegsperren!

    Morgen zeige ich Ihnen, wie Sie eine Präsentation mit gesprochenen Kommentaren versehen.

    Hinterlasse jetzt einen Kommentar

    Kommentar hinterlassen

    E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


    *