Seriendruck – Adressblock anpassen

Jetzt fehlt noch die Abteilung – oder auch andere Zusätze. Obwohl in der Feldzuordnung alles Mögliche den Feldnamen zugeordnet werden kann, werden nicht alle vorhandenen Word-Felder auch tatsächlich im Adressblock verwendet. Warum, verstehe ich zwar nicht – aber es ist so.

Sie müssen sich in solchen Fällen mit einem Seriendruckfeld behelfen.

Es ist einfacher, das Seriendruckfeld einzufügen, wenn Sie kurzfristig alle Felder mit ALT+F9 als Feldfunktion anzeigen lassen. Wenn Sie fertig sind, kehren Sie mit ALT+F9 zur Ergebnisanzeige zurück.

  • Platzieren Sie den Cursor an die Stelle, an der die Abteilung eingefügt werden soll; im Beispiel unten ist das hinter „Company“.
    Achten Sie darauf, dass der Cursor außerhalb der spitzen Klammern der anderen Felder liegt.
  • Fügen Sie mit “Sendungen | Seriendruckfeld” einfügen das Feld „Abteilung“ ein.
  • Aktualisieren Sie mit F9 das Feld und lassen Sie mit ALT+F9 das Ergebnis anzeigen.

27.01.2014_ 0014

Sie sehen das Feld “Abteilung” in den geschweiften Klammern der Felder, links davor die beiden schließenden spitzen Klammern von “Company” aus der Zeile darüber.

Genauso können Sie auch mit anderen Seriendruckfeldern verfahren.

devil_think_bubble_400_clr_3458
So ein angepasster Adressblock bleibt leider nicht für andere Seriendrucke … Sie müssen ihn jedes Mal neu “erfinden”.

Damit das nicht so ist, empfehle ich Ihnen, den Adressblock als Schnellbaustein zu speichern:

  • Markieren Sie das Feld “Adressblock”.
  • Wählen Sie “Einfügen | Schnellbausteine | Auswahl im Schnellbausteinkatalog speichern”.
  • Vergeben Sie einen Namen, fertig.

Später verwenden Sie in Seriendrucken mit “Einfügen | Schnellbausteine” den Adressblock. Vorausgesetzt, die Feldnamen in Ihrer Seriendruck-Adressdatenquelle sind immer identisch, passt alles perfekt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*