PowerPoint – Elemente aufspüren

Auf einer Folie fallen sonderbare Fehlstellen auf: Linien sind unterbrochen, Buchstaben werden abgeschnitten, ein paar kleine Stellen sind weiß.

27.10.2015_ 0000

Der Versuch, die kleinen weißen Punkte anzuklicken, scheitert. Was ist hier los?

Klickt man die Elemente an, stellt man fest, dass eine Gruppe vorliegt. Bevor Sie die Gruppe auflösen, lohnt schon mal ein Blick in den Auswahlbereich:

  • Start | Bearbeiten | Markieren
  • Auswahlbereich

27.10.2015_ 0001

Hier wird schnell erkennbar, dass viel mehr Elemente aufgeführt sind, als wir sehen.

Auf der Folie gibt es einen waagerechten Strich und fünf Rechtecke; im Auswahlbereich werden 17 Rechtecke aufgelistet plus eine gerade Verbindung. Eine ganze Menge dieser Rechtecke ist irgendwo …

Klickt man jetzt eines der Rechtecke nach dem anderen in der Auswahlliste an, sieht man, dass eine Menge mehr oder weniger unsichtbarer Elemente herumschwirren. Ein Teil davon überdeckt andere Elemente wie die waagerechte Linie oder das Schmuckelement am unteren linken Rand.

Im Auswahlbereich kann man  mit gedrückter STRG-Taste mehrere Elemente markieren. Wenn ich alles innerhalb der Gruppe markiere, sieht das auf der Folie so aus:

27.10.2015_ 0002

 

Jetzt sind eine Menge Elemente erkennbar, die zum Teil weiß, zum Teil grün gefüllt sind und Buchstaben überdecken, die Ränder abschneiden und Löcher in die waagerechte Linie “schneiden”.

Wie passiert so etwas? Hier war das Geheimnis das Umwandeln einer Grafik aus PDF. Das PDF ist möglicherweise eingescannt und hatte Bildfehler. Jedes dieser Fehlstellen hat das Umwandeln in Rechtecke verwandelt.

Bereinigung ist eigentlich einfach: markieren in der Auswahlliste, dann löschen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*