Excel – Ansichten speichern

In umfangreichen Tabellen spielen nicht immer alle Spalten oder Zeilen eine Rolle. Es ist dann sinnvoll, das Ein- und Ausblenden möglichst einfach zu steuern.
Eine Hilfe sind benutzerdefinierte Ansichten. Starten Sie zuerst damit, dass Sie eine “Alles ist sichtbar”-Ansicht erstellen, zu der Sie immer zurückkehren können.

  • Nichts ist ausgeblendet
  • Keine Filter sind aktiv, nichts ist gefiltert

Wählen Sie dann “Ansicht | Benutzerdef. Ansichten” und klicken Sie auf “Hinzufügen”. Vergeben Sie einen Namen wie z. B. “Alles”.

30.01.2014_ 0000

In dieser Ansicht ist gespeichert, welche Zeilen und Spalten ausgeblendet sind und was gefiltert ist. Außerdem gehören alle Druckeinstellungen dazu – damit sind Seitenlayout-Einstellungen gemeint wie beispielsweise die Seitenausrichtung hoch oder quer.

Anschließend blenden Sie Spalten und/oder Zeilen aus, die Sie nicht ständig brauchen. Sie können auch AutoFilter setzen und einen Filter aktivieren – beispielsweise könnten Sie in einer Spalte nach einer Region, einer Stadt, einem Datum oder etwas anderem filtern.

Wählen Sie wieder “Ansicht | Benutzerdef. Ansichten | Hinzufügen”. Vergeben Sie einen Namen wie z. B. “Region Nord” oder “nur relevante Spalten”.

Um eine Ansicht anzuwenden klicken Sie auf “Ansicht | Benutzerdef. Ansichten”, markieren Sie den Namen und klicken Sie auf “Anzeigen”.

30.01.2014_ 0001

Sie können beliebig viele Ansichten erstellen. Ich verwende Ansichten, um zwischen Bearbeitungsansichten, Ausdruck und Auswertung schnell zu unterscheiden.

Überflüssige Ansichten löschen Sie mit “Ansicht | Benutzerdef. Ansichten”, markieren Sie den Namen und klicken Sie auf “Löschen”.

Etwas unmotiviert steht die Schaltfläche “Schließen” unter “Anzeigen” – hiermit werden nicht Ansichten geschlossen, sondern der Dialog.

Tipp: Wenn Sie viel mit Ansichten arbeiten (so wie ich), sollten Sie sich den Befehl in die Schnellzugriffsleiste packen. Einfach mit rechter Maustaste anklicken und “Zu Symbolleiste für den Schnellzugriff hinzufügen” anklicken.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*