Excel–Mindestbieter

Mit der Funktion =MIN() können Sie den den kleinsten Wert aus einer Liste sehr einfach ermitteln.

04.10.2015_ 0004

Aber das ist nur die halbe Miete: praktisch wäre es, wenn ich nicht den Preis, sondern den Namen des Mindestbieters bekommen würde. Und vielleicht auch gleich die Namen und Preise der nächsten beiden Anbieter.

Dazu brauchen Sie die Funktionen KKLEINSTE, INDEX und VERGLEICH.

KKLEINSTE erwartet zwei Argumente: den Bereich und den Wert “K”. Wenn ich den erst-, zweit- und drittkleinsten Wert haben will, ist K 1, 2 und 3. Will ich den zehnkleinsten, ist K 10. So ermittle ich die ersten drei Anbieter:

04.10.2015_ 0005

In D2 bis D4 stehen die Rangzahlen 1 bis 3 – das sind einfach getippte Ziffern. In D2 wird die Angebotssumme ermittelt mit

=KKLEINSTE($B$2:$B$14;D2)

Nach unten ausfüllen.

Daneben will ich den Namen des jeweiligen Bieters haben. Dazu verwende ich INDEX. Das habe ich im Lexikon schon einmal beschrieben.

=INDEX(Matrix;Zeile;Spalte)
=INDEX(A1:B14;VERGLEICH(E2;B1:B14;0);1)

04.10.2015_ 0006

Denken Sie daran, dass Sie jetzt die Matrix absolut setzen müssen! Nach unten ausfüllen.

Aber: KKLEINSTE hat seine Einschränkungen. Dazu morgen mehr.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*