Trainertage 2016

05Die nächsten Trainertage finden vom 19. – 23. Februar 2016 im Europapark Rust statt – nicht wie gewohnt in Luzern. Warum ich das jetzt schon erzähle? Weil ich schon tief in den Vorbereitungen stecke. Ich bereite insgesamt fünf Kurse vor.

  • Seriendruck Kataloge und Verzeichnisse: wie im letzten Jahr werde ich den Kurs wieder gemeinsam mit Bea Lengyel halten. Wir werden zeigen, wie man mit Verzeichnissen korrekt umgeht, warum “Nächster Datensatz” in einem Verzeichnis gar nichts verloren hat und warum manchmal Datensätze fehlen. Der Schwerpunkt wird sich aber ein klein wenig verlagern und wir werden etwas tiefer einsteigen. Unter anderem bereiten wir Praxisbeispiele zur Feldfunktion SET vor.
  • Seriendruck mit zwei Datenquellen: Bea und ich werden zeigen, wie man aus zwei oder drei Excel-Tabellen einen einzigen Seriendruck erstellt. Die Idee ist schon alt und geht auf eine Anfrage zurück, die ich von einer Freundin bekommen hatte. Sie wollte aus drei verschiedenen Listen Daten zusammenziehen, so dass schlussendlich ein Brief herauskommt mit Namen und Adresse der Dozenten, den Seminaren für diesen Dozenten und dem Bürodienst. Das möchten wir zeigen und an einem Beispiel durchspielen.
  • Gemeinsam mit Dietmar Gieringer stelle ich Inquire für Excel 2013 vor – Analyse und Forensik. Das ist ein Thema, das mich immer sehr beschäftigt: wie kann ich Tabellen auseinandernehmen, um Problemen und Fehlern auf die Spur zu kommen? Inquire ist ein neues Hilfsmittel, das nicht so bekannt ist, wie es sein sollte.
  • Tabellenformatvorlagen in Word: das ist ein Thema, das ich im letzten Jahr versprochen habe. Warum haben Texte in Tabellen andere Abstände als “normale” Texte und wie kann man das beeinflussen? Was hat das mit Dokumentstandard und Formatvorlage Standard auf sich? Welche Probleme gibt es bei der Kombination von Tabellenformatvorlagen und Absatzformatvorlagen? Ich hoffe, dass ich das Thema auf anderthalb Stunden eindampfen kann … Sonst müsst Ihr Euch ausnahmsweise mal darauf einstelle, dass ich gnadenlos überziehe.
  • XML für Word und PowerPoint: dieses Mal will ich vier konkrete Beispiele zeigen, was man mit XML in Word und in PowerPoint machen kann. Defekte Querverweise in Word reparieren, den Benutzernamen im Änderungsmodus verändern, in einer Präsentation defekte Mediendateien entfernen und das Seitenlayout von 4:3 auf 16:9 ändern, ohne dass es Verzerrungen gibt.

Neugierig? Dann wartet darauf, dass auf Tanja Kuhns Seite die Anmeldung losgeht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*