Word – Duplexdruck (3)

Die letzten zwei Blogs haben gezeigt, wie die Seitenränder für Vorder- und Rückseiten richtig eingestellt werden und wie Kopf- und Fußzeilen im Wechsel links – rechts erscheinen.

Heute kommt der letzte Teil: auch Absatzformatvorlagen lassen sich wechselnd anordnen. Notwendig ist nur eine Formatvorlage, die eine Einrückung vorgibt:

01.06.2014_ 0008

Sobald Sie die Option “Einzüge spiegeln” aktivieren, wechseln die Bezeichnungen für “Einzug links” und “Einzug rechts” auf “Einzug innen” bzw. “Einzug außen”.

Unten sehen Sie die gleiche Formatvorlage angewandt auf einen Absatz auf einer ungeraden Seite und daneben auf einer geraden Seite.

01.06.2014_ 0009

Auf ungeraden Seiten ist der größere Einzug (3 cm innen) am linken Rand, auf geraden Seiten ist der größere Einzug am rechten Rand.

Der Vorteil ist, dass Sie nur eine Formatvorlage erstellen müssen, Word kümmert sich um die korrekte Anordnung je nach Seite.

Irritierend ist nur, dass die Anzeige der Absatzmarken im Lineal nicht mit dem Absatz auf der Seite übereinstimmt.

Der Absatz auf der ungeraden Seite zeigt die korrekte Einrückung an: links 3 cm und rechts 1 cm. 01.06.2014_ 0011
Der Absatz auf der geraden Seite sieht dagegen sonderbar aus. Die Einrückung ist eigentlich für die gerade Seite gedacht und wird darum hier falsch angezeigt. 01.06.2014_ 0012

Es gibt nur eine Einrückung, die zwar “Innen” und “Außen” benannt wird, aber eigentlich immer noch “Links” und “Rechts” ist. Word spiegelt es nur, ändert aber nicht die Anzeige im Lineal.

1 Trackback / Pingback

  1. Word–Absatzeinrückung und Lineal | Pia Bork – Office Training München

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*