Windows 10–Doppelte Laufwerke

Windows 10 zeigt Wechseldatenträger doppelt an – also USB-Sticks oder transportable Festplatten. Sie erscheinen einmal unter “Dieser Computer” als Laufwerke (1) und dann noch mal etwas weiter unten (2). Das ist für viele Anwender sehr irritierend! Der Eindruck entsteht bei vielen, dass hier zwei verschiedene Laufwerke vorliegen. Mich hat es genervt, weil es unübersichtlich ist.

15.07.2016_0000

 

Für den Explorer lässt sich das deaktivieren, indem man vor einen RegKey ein Minuszeichen setzt. Achtung! Nicht auf einem Firmen-Computer versuchen! Das könnte Ärger geben, wenn Sie da in der Registry herumfuhrwerken.

  • Windows-Taste + R drücken
  • Zu diesem Pfad durchklicken:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\Desktop\NameSpace\DelegateFolders\
  • Den einzigen Eintrag
    {F5FB2C77-0E2F-4A16-A381-3E560C68BC83}
    mit rechter Maustaste anklicken und “Umbenennen”

Damit die Doppelungen auch in den Dialogen für Speichern und Öffnen verschwinden müssen Sie das Gleiche für diesen RegKey machen:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\WOW6432Node\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\Desktop\NameSpace\DelegateFolders\{F5FB2C77-0E2F-4A16-A381-3E560C68BC83}

Leider tauchen die Laufwerke bei jedem Windows-Update wieder auf. Ich habe mir eine Reg-Datei erstellt, die die unerwünschten Laufwerke immer wieder ins Nirwana schickt.

    • Starten Sie den Windows-Editor
    • Kopieren Sie diese beiden Zeilen in den Editor:

[-HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\Desktop\NameSpace\DelegateFolders\{F5FB2C77-0E2F-4A16-A381-3E560C68BC83}]

[-HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\WOW6432Node\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\Desktop\NameSpace\DelegateFolders\{F5FB2C77-0E2F-4A16-A381-3E560C68BC83}]

  • Speichern Sie die Datei zum Beispiel als “LW_entf.txt” ab und schließen Sie die Datei.
  • Benennen Sie die Datei um in “LW_entf.reg”
  • Mit einem Doppelklick auf die Datei kopieren sich die Regkeys mit dem Minuszeichen in Ihre Registry.

Excel – PDF aus Teilen der Datei erstellen

Auch ohne Adobe Acrobat können Sie aus allen Office-Programmen PDFs erstellen. So auch aus Excel. Dabei ist es möglich, auch einzelne Teilstücke zu PDFs zu machen: Diagramme, Tabellenblätter oder auch nur Teile einer Tabelle.

Markieren Sie den Teil, der zu einem PDF werden soll – zum Beispiel ein Diagramm oder einen Teil einer Tabelle. Wählen Sie dann “Datei | Exportieren | PDF/XPS-Dokument erstellen”. Vergeben Sie einen Dateinamen und klicken Sie auf die Schaltfläche “Optionen”.

  • Seitenbereich: Alle
  • Was veröffentlichen: Auswahl

Sie erhalten eine PDF nur mit dem Diagramm oder dem markierten Teil einer Tabelle.

Im Seitenbereich (1) können Sie bestimmen, ob Sie alle Seiten oder bestimmte Seiten zum PDF machen wollen. Die Seiten beziehen sich auf den unter (2) gewählten Bereich. Wenn Sie dort “Aktives Blatt” auswählen und “Seiten: 2 bis 3” wählen, werden vom aktiven Blatt die Seiten 2 bis 3 als PDF gespeichert. Haben Sie “Gesamte Arbeitsmappe” aktiviert und wählen dann “Seiten: 1 bis 5”, werden die Seiten 1 bis 5 der gesamten Mappe zum  PDF gemacht.

16.06.2016_ 0002

 

“Was veröffentlichen” (2) bietet alle Bestandteile der Tabelle:

  • “Auswahl” sind die markierte Zellen oder ein markiertes Diagramm
  • “Aktives Blatt” sind ein oder mehrere markierte Blätter
  • “Gesamte Arbeitsmappe” – klar, alle Blätter. Es wird ein zusammenhängendes PDF erstellt, für jedes Tabellenblatt wird im PDF eine neue Seite begonnen.
  • “Tabelle” ist die aktive formatierte Tabelle. Steht die aktive Zelle nicht in einer formatierten Tabelle, bleibt dieser Befehl ausgegraut.

Mit “Druckbereiche ignorieren” verhindern Sie, dass die PDF auf einen Druckbereich beschränkt wird. Gibt es keine Druckbereiche auf dem aktiven Blatt, wird der Befehl grau dargestellt.

Word–Seriendruckquelle suchen

Ein Serienbrief soll mit seiner Adressdatenquelle verbunden werden. Mit Klick auf “Sendungen | Empfänger auswählen | Vorhandene Liste verwenden” landet man immer, immer, immer in einem Verzeichnis, das wahrscheinlich noch ein Mensch verwendet hat: C:\Benutzer\MeinName\Dokumente\Meine Datenquellen. Und jedes Mal geht das Geklicke los, damit man wieder irgendwo landet, wo die Daten stecken.

Machen Sie es sich einfacher, indem Sie in dieses Verzeichnis eine Verknüpfung auf Ihre bevorzugten Ordner oder Laufwerke legen. Ich habe einen Ordner schon verknüpft:

 

16.07.2016_0000

Zusätzlich möchte ich noch das Laufwerk D: hier anzeigen.

  • Öffnen Sie den Windows-Explorer
  • Klicken Sie den Wunschordner oder das Wunschlaufwerk mit rechter Maustaste an und wählen Sie “Kopieren”
  • Öffnen Sie den Pfad C:\Benutzer\MeinName\Dokumente\Meine Datenquellen, der Inhalt muss im rechten Fenster sichtbar sein
  • Klicken Sie im rechten Fenster mit der rechten Maustaste und wählen Sie “Verknüpfung einfügen”

16.07.2016_0001

Sie können auch den Pfad “Meine Datenquelle” öffnen und den Wunschordner mit rechter Maustaste in das “Meine Datenquelle”-Fenster ziehen. Beim Loslassen wählen Sie “Verknüpfung hier erstellen”. Wie viele Wunschlaufwerke und –ordner Sie hier ablegen, bleibt Ihnen überlassen.

Ab sofort können Sie mit einem einfachen Klick direkt zu den Ordnern oder Laufwerken springen, in denen die Datenquellen liegen.